Ganz Peru in 27 tage

0
Preis pro Person
From$2,990
Preis pro Person
From$2,990
Name*
Email*
Ihr Anliegen*
Save To Wish List

Adding item to wishlist requires an account

683
Einzelheiten

Alle touristischen Höhepunkte Perus in einem Monat? Geht das wirklich? Immerhin ist das Land in Südamerika dreimal größer als Deutschland. Aber, es funktioniert. Dank einer neuen, klug zusammengestellten Route. Lassen Sie sich überraschen!

Route

Tag 1

Ankunft in Lima. Sie werden vom Flughafen abgeholt und ins Hotel gefahren.

Tag 2

Sie fliegen nach Trujillo. Wir heißen Sie in einer der größten Städte des Landes willkommen.Man nennt Trujillo auch Stadt des ewigen Frühlings. Am Nachmittag können Sie mit einer City Tour das wirklich schöne koloniale Zentrum erkunden.

Tag 3

Auf dem Besuchsprogramm stehen heute die Sonnen- und Mondtempel sowie der historische Komplex Chan Chan. Heute Weltkulturerbe. Einst, um 1300, größte Stadt des Kontinents. Dieser Komplex wird den Chimú zugeschrieben und ist das archäologisch bedeutendste Zentrum der Region. Danach fahren Sie an die Pazikküste: an die Strände von Huanchaco. Sie könnten mit Blick aufs Meer frischen Fisch genießen oder sich rzählen lassen, wie die „Caballitos de totora“ hergestellt werden. Das sind längliche Boote aus Schilf.

Tag 4

Über die Panamericana Sur fahren Sie nach Chiclayo. Mit einem öffentlichen Bus in etwa 3 Stunden. Ihr Hotel liegt im Zentrum der Stadt. Sie können den typischen Hexenmarkt besuchen, durch die Altstadt bummeln, vorbei an der Kathedrale und dem lebendigen Plaza de Armas. Probieren Sie die für den Norden typischen Kekse, die Kinkones.

Tag 5

Sie besuchen zunächst die Ausgrabungsstätte des weltberühmten „Señor de Sipan“. Die Königsgräber der Mochica-Kultur wurden 1987 entdeckt. Die Fahrt dorthin dauert mit dem Bus etwa eine Stunde. Später geht es nach Lambayeque. Dort bendet sich das dazugehörige, sehr sehenswerte Museum. Geplant ist auch ein Abstecher nach Monsefu, in eine Panamahut-Manufaktur.

Tag 6

Mit einem Privatbus fahren Sie in etwa 9 Stunden nach Chachapoyas. Dabei machen Sie auch einen Stopp bei den Pyramiden von Túcume. Diese Tempelberge wurden von den Mochica erbaut. Sie benden sich nahe dem Äquator; so werden Ihnen die zahlreichen Reisfelder auffallen. Entsprechend hoch sind auch die Temperaturen. Geplant ist auch der Besuch eines typischen, landwirtschaftlich geprägten Dorfes. Am Abend erreichen Sie Ihr Hotel in Chachapoyas.

Tag 7

Ihr Ausugstag beginnt früh. Ein Bus bringt Sie in gut einer Stunde zum Start der Wanderung. Das Ziel: die beeindruckenden Wasserfälle von Gocta. Auf dem etwa zweistündigen Hinweg laufen sie durch einen tropischen Wald. Sie können viele Vögel hören und mit etwas Glück sehen. Zwischendurch haben sie auch freie Sicht auf das Tal. Die Temperaturen von 20 bis 24 Grad sind sehr angenehm. Ihr Rückweg dauert ebenso gut zwei Stunden. Genießen Sie das frische Obst der Region. Sie haben die Option, Pferde zu mieten.

Tag 8

Heute steht die Festung Kuelap auf dem Programm. Sie liegt auf dem Gipfel eines Berges. Einst wurde sie von der Kultur der Chachapoya gebaut. Mit dem Bus geht es etwa anderthalb Stunden nach Choctamel. Von dort bringt Sie die neue Seilbahn, die ihnen eine spektakuläre Aussicht gewährt, hinauf auf den Berg. Die Eintritte und der örtliche Reiseleiter sind inclusive. Am Nachmittag fahren Sie nach Leymebamba. Auf ihrer gut zweistündigen Fahrt mit dem Privatbus passieren Sie das Tal des „Utcubamba“ mit kolonialen Brücken und Inka-Ruinen.

Tag 9

In Leymebamba besuchen Sie das örtliche Museum. Dort befinden sich die rund 200 Mumien, die in den 90er Jahren nahe der, Lagune des Kondor“ entdeckt wurden. Die Wissenschaftler beschäftigen sich heute mit der Erforschung der Mumien; erklären Ihnen aber auch gern, wie sie erhalten werden. Sehr interessant! Danach reisen Sie weiter nach Cajamarca. Die Stadt liegt etwa 7 bis 8 Stunden entfernt. Während Ihrer Reise kommen sie vorbei an einem der wichtigsten Flüsse des Landes, am Maranon. Sie passieren aber auch Täler und andine Dörfer.

Tag 10

Dieser Tag beginnt mit einem Besuch des Cumbe Mayo. Das archäologische Zentrum liegt etwa 20 km entfernt auf gut 3500 Metern Höhe. Danach geht es weiter zu den „Ventanillas des Otuzco“. Diese Fensterchen, alle gehauen in einen einzigen Berg, waren einst Gräber einer Prä-Inka-Kultur. Am Nachmittag bringt Sie ein öffentlicher Bus über die Panamericana Sur nach Lima. Diese Fahrt wird ungefähr 15 Stunden dauern. D.h. Sie schlafen im Bus und erreichen am frühen Morgen ihr Ziel.

Tag 11

Lima, heute die Hauptstadt des Landes. Einst die Stadt der Könige. Pulsierend, lebendig, ein Nebeneinander aus Kolonial und Neu. Auf einer Citytour lernen Sie die Stadtteile Miraores und San Isidro kennen. Dann geht es weiter in die historische Altstadt, u.a. zum Plaza Mayor, zur Kathedrale, zum Regierungspalast. Die vielen teils restaurierten Kolonialhäuser sind sicher ein Foto wert.

Tag 12

Das heutige Ziel ist Paracas an der Pazikküste. Den Ort erreichen Sie mit einem öffentlichen Bus in gut drei Stunden. Nach einem Spaziergang am Strand oder einem Bad im Meer empfehlen wir ihnen eine frische Fisch-Spezialität: das Ceviche. Sehr köstlich!

Tag 13

Eine Bootstour bringt Sie zu den „Islas ballestas“. Diese Inseln gehören zu einem Schutzgebiet. Auf den Inselfelsen tummeln sich Robben, viele Seevögel und Pinguine. Dieser Ausug dauert gut zwei Stunden. Später reisen Sie nach Huacachina. Es ist eine Oase inmitten der Wüste, mit bis zu 100 Meter hohen Dünen. Einzigartig in Peru. Am späten Nachmittag fahren Sie mit einem öffentlichen Bus weiter. Ihr Ziel Nazca erreichen Sie nach etwa drei bis vier Stunden.

Tag 14

Nach dem Frühstück besteht die Möglichkeit, mit einem kleinen Flugzeug über die weltberühmten geheimnisvollen Nazca-Linien zu fliegen. Der Flug dauert etwa 40 Minuten, die Tickets sind nicht inclusive. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Arequipa. In gut 7 Stunden mit einem öffentlichen Bus.

Tag 15

Arequipa, das Zentrum im Süden des Landes, „ die weiße Stadt“ am Fuß des Vulkanes Misti, auf etwa 2 000 Metern Höhe. Mit einer Citytour lernen das historische Zentrum kennen: Plaza de Armas, die Kathedrale und die San Francisco Kirche. Sehenswert sind auch das Kloster und Konvent Santa Katalina. Die Anlage mit den farbigen Häusern und Gassen, eine Stadt in der Stadt, ist erst seit den 1970er Jahren der Öffentlichkeit zugänglich. Weltkulturerbe. Der Nachmittag ist frei.

Tag 16

Sie reisen mit einem Privatbus nach Chivay. Während ihrer zwei bis dreistündigen Fahrt bekommen Sie schon einen Vorgeschmack auf die Anden. Chivay ist typisches Dorf in der Sierra.

Tag 17

Ihr Ausug zum Colca-Canyon startet sehr zeitig. Sie laufen langsam etwa 40 Minuten bis zu einer Stunde zum Aussichtspunkt. Von dort genießen Sie die Flüge des Kondor. Nahezu majestätisch schweben sie über die Besucher hinweg. Diese Vögel sind die größten flugfähigen der Welt, werden auch die Herren der Lüfte genannt. Später kehren Sie nach Chivay zurück und können in einem Thermalbad entspannen.

Tag 18

Sie fahren nach Puno. Die Stadt liegt direkt am bekannten Titicaca-See, auf gut 4000 Metern Höhe. Mit einem Boot reisen Sie weiter auf die Insel Amantani. Sie besuchen eine Zeremonie mit typischen Trachtentänzen und schlafen bei einheimischen Gastgebern. Eine unvergessliche Erfahrung.

Tag 19

Mit dem Boot fahren Sie zunächst zur Insel Taquile. Dort ist ein Spaziergang bzw. Aufenthalt von drei Stunden geplant. Danach geht es mit dem Boot weiter zu den berühmten schwimmenden SchilfInseln von Uros. Später am Tag erkunden Sie mit neiner kleinen City-Tour das Zentrum vo Puno.

Tag 20

Sie reisen mit dem Bus nach Cusco. Dort besuchen Sie zunächst verschiedene archäologische Prä-Inka-Stätten, wie z.B. Raqchi und das Andendorf Andahuaylillas. Dort befindet sich eine Kirche, die man wegen ihrer Wandmalereien auch die Sixtinische Kapelle von Südamerika nennt.

Tag 21

Cusco, die alte Hauptstadt des Inka-Imperiums, liegt im südlichen Teil von Peru auf etwa 3 300 Metern Höhe. Wird es nachts eher kühl, scheint tagsüber häufig die Sonne. Sie entdecken mit einer City-Tour das historische Zentrum, mit den Kathedralen und mit einem der schönsten Plaza de Armas des ganzen Landes.Auffällig im Zentrum sind Mauern, die aus der Inka-Zeit stammen, wie z.B. der Stein der 12 Engel. Danach fahren Sie zur Festung Sacsayhuaman. Dort sehen Sie u.a. eine Mauer aus Steinen, die geschätzt 20 bis 30 Tonnen wiegen. Nachmittags in Ihrer freien Zeit können Sie über die vielen Kunsthandwerkermärkte bummeln oder die für Cusco typische Speise probieren: Cuy al horno, Meerschweinchen aus dem Ofen.

Tag 22

Auf der heutigen Tour durch das heilige Inka-Tal besuchen Sie das Dorf Pisac und die Ruinen der Inka. Die Terrassen wurden einst für die landwirtschaftliche Arbeit angelegt. Nach diesem Stopp geht der Ausflug weiter zu den Inka-Salinen Maras. Dort wurde vor vielen Jahrhunderten und wird bis in die heutige Zeit Salz gewonnen, eingebettet in die schöne landschaftliche Umgebung der Anden. Letzte Station dieser Tour: die Terrassen von Maras Moray, beeindruckende Konstruktionen, die ebenfalls den Inka zugeschrieben werden.

Tag 23

Früh am Morgen startet der Zug nach Aguas Calientes. Rechnen Sie mit etwa zwei Stunden Fahrt durch die Andenkulisse. Von dort bringt Sie ein Bus rauf nach Machupicchu. Die Topsehenswürdigkeit Perus. Die Heilige Stadt der Inka, von spanischen Eroberern unentdeckt, auf einem Berggipfel, wo Sie die Ingenieurskunst der Inka bestaunen können. Terrassen, Häuser für den Adel, zeremonielle Stätten, mit weiten Blicken ins Tal. Atemberaubend! Mit dem Bus geht es zurück nach Cusco.

Tag 24

Ein freier Tag, um Cusco zu genießen und die Eindrücke sacken zu lassen.

Tag 25

Mit einem Flugzeug reisen Sie in etwa 35 Minuten nach Puerto Maldonado. Dort erwarten Sie der Regenwald und entsprechend tropisches Klima mit bis zu 33 Grad. Auf einem für die Region typischen Motorrad werden Sie zum Hafen gebracht. Per Boot geht es dann weiter zu Ihrer Lodge. Schon unmittelbar nach der Ankunft wandern Sie etwa zwei bis drei Stunden durch den Regenwald. Mit
Glück sehen Sie einige Tiere, definitiv aber viele Vögel. Ein Guide erklärt Ihnen, welche Pflanzen medizinisch genutzt werden können. Nachts fahren Sie mit einem Boot über den Fluss Madre de Dios bis zu einer Stelle, an der Sie Kaimane beobachten können.

Tag 26

Zeitig, um 4 Uhr früh, startet die Bootstour über den Madre de Dios bis zum „Collpa de Guacamayos“. Ein tolles Schauspiel in der Amazonasregion. Vor allem Vögel, Papageien, kommen zu dieser Stelle, um Mineralien aus der tonhaltigen Erde zu lecken. Das dauert etwa zwei Stunden. Das Frühstück wird auf dem Boot eingenommen. Weiter bringt Sie das Boot zur Affeninsel, auf der, wie schon der Name verrät, vor allem Affen leben. Die nächste Station der Tour ist dann ein See. Sie wandern von einem kleinen Hafen etwa eine halbe Stunde bis zum See Sandoval. Schon auf dieser kurzen Wanderung sehen Sie viele Tiere. Mit einem Katamaran fahren Sie dann etwa zwei Stunden, um ebenfalls Vögel und schwarze Kaimane beobachten zu können.

Tag 27

Sie kehren zurück nach Puerto Maldonado. Dort besuchen Sie das Zentrum und einen typischen Markt. Zum Abschluss gibt es ein gemeinsames Essen. Vom Flughafen aus geht es zurück nach Lima.

Leistungen

Inklusive

  • Innerperuanische Flüge incl. Flughafensteuern
  • Transfers Flughafen - Hotel
  • Bahnfahrt Cusco - Machu Picchu
  • Übernachtungen in Hotel, jeweils mit Frühstück
  • Lunchbox bei Exkursionen z.B. im Regenwald
  • Ausflugsfahrten mit anfallenden Eintrittsgeldern
  • Reiseleiter

Nicht inklusive

  • Trinkgelder
  • Mittag- und Abendessen
Termine, Online - Preise pro Person.
2990/ PASSAGIER
  • 02-09-2019 bis 28-09-2019........... 2,990 euro
  • 09-11-2019 bis 05-12-2019........... 2,990 euro
  • 12-03-2020 bis 07-04-2020........... 2,990 euro
Karte

Fotos