Stadtrundfahrt Trujillo – Entdecken Sie Trujillo Die Stadt des ewigen Frühlings

0
Senden Sie uns eine Anfrage
Senden Sie uns eine Anfrage
Name*
Email*
Ihr Anliegen*
Save To Wish List

Adding item to wishlist requires an account

518
Verfügbarkeit : Ganzjährig
La libertad - Peru
Min Age : 8+
Einzelheiten

Das angenehme Klima hat den Beinamen Trujillos begründet: Stadt des ewigen Frühlings.  Gegründet wurde sie selbst 1535 und  benannt nach dem Geburtsort des spanischen Eroberers Francisco Pizarro.  Viele Adlige haben in Trujillo gelebt  und entsprechende Kolonialbauten hinterlassen.  In prächtigen Farben und mit vielen Ornamenten geschmückt prägen sie bis heute die gepflegte Altstadt.

Bekannt ist Trujillo auch als Austragungsort des Internationalen Marinera-Festivals.  Paare aus ganz Peru tanzen dann in verschiedenen Disziplinen.

Doch schon bevor die Inka und die Spanier kamen, war die Region besiedelt.  Diese Prä-Inka-Kulturen heißen Chimu und Moche. Sie haben Erstaunliches geleistet.

Chan Chan war um 1300 die Hauptstadt des Chimu-Reiches.  Auf dem damaligen Kontinent galt sie als größte Stadt überhaupt.  In ihrer Hochzeit lebten rund 60 Tausend Menschen dort. 1986 erklärte die UNESCO  die Ausgrabungsstätte zum Weltkulturerbe: ein Stadt aus Lehm, mit Gräbern, Palästen, Tempeln.  Nur ein geringer Teil ist erst ausgegraben und wird zum Teil durch Gerüste vor Witterungseinflüssen geschützt.

Im Tal der Moche  gibt es noch heute zwei Pyramiden zu besichtigen.  Die Huacas del Sol y de la Luna – die Tempel der Sonne und des Mondes.  Sie wurden aus Adobe-Ziegeln vor etwa 1 500 Jahren gebaut.  Der Mondtempel ist begehbar und überrascht mit Gott-, Tier – und Menschenbildern an den Wänden.

An den Stränden fallen die für die Region typischen Boote ins Auge. Diese Schilfboote heißen „Caballitos de Totora“.  Manche Besitzer nehmen Sie gern mit raus aufs Meer.

Fotos